Jetzt anmelden!!

Ihr könnt euch den  25.05.-27.05.2018 schon mal fett im Kalender markieren und vielleicht habt ihr ja auch schon Ideen für ein tolles 48h-Aktions Projekt.
Euer ehrenamtliches Engagement ist mega wichtig und deshalb wollen wir das gern mit der 48h-Aktion öffentlichkeitswirksam zeigen! Also macht mit und meldet euch an. Anmeldeschluss ist der 13.04.2018. (max. Anzahl der T-Shirts: 10 Stück pro Gruppe)


Alles Gute für die neue Runde sowie ein glückliches, spannendes und buntes Jahr wünschen wir euch.

Ein neues Jahr voller Möglichkeiten in dem wir 20 Jahre Pro Jugend e.V. feiern dürfen. Zwei Dekaden voller Höhepunkte, schwieriger Phasen und besonderen Begegnungen.

2018 verspricht ein Spiegel davon zu werden. Es beginnt für uns mit einem Dämpfer. Aufgrund einer vorläufigen Haushaltssperre im Landkreis müssen wir in unserem Projekt „mobile Soziale Arbeit“ Kürzungen vornehmen, was sich auf unsere inhaltliche Vorhaben auswirkt und leider auch einige von euch spüren werden. Wir hoffen auf einen baldigen Beschluss des Haushaltes, der uns ermöglicht schnell wieder mit voller Kraft für die Jugendlichen im Osterzgebirge da zu sein.

„Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
Deshalb ist unser Ziel auch dieses Jahr trotzdem alles zu geben, um für und mit Jugendlichen etwas zu erreichen. Im Moment arbeiten wir bereits an einer großen Jubiläumsüberraschung. Das wird unser Highlight 2018 werden! Doch noch wollen wir nicht zu viel verraten...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hey,
ich bin seit 01.09.2017 mit an Bord des Pro Jugend e. V. und zukünftig zuständig für die Mobile Jugendarbeit in Kreischa, Bannewitz und Rabenau (Planungsraum 5).
Ich war bisher in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit u.a. Kinder- und Jugendpsychiatrie, Heimerziehung, Jugendberufshilfe und Arbeit mit straffälligen Menschen, tätig. Jetzt freue ich mich auf diese neue, interessante und aufregende Aufgabe beim Pro Jugend e. V.
Bis zu einem baldigen Kennenlernen,

Beste Grüße Ute

Ein fröhliches Hallo an alle Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen,

mein Name ist Daniel Tietz und ab dem Schuljahr 2017/18 möchte ich mich als neuer Schulsozialarbeiter an der OS Bannewitz gerne einmal vorstellen...
Gebürtig aus unserer Hauptstadt kommend, zog es mich während der Sommerferien ins schöne Sachsenland zurück, in dem ich seit August 2017 als Mitarbeiter bei Pro Jugend e.V. tätig bin.
Meine Arbeit an der Oberschule Bannewitz beinhaltet die Unterstützung und Beratung von Schülern*innen, Eltern und Lehrern*innen. In der gemeinsamen Arbeit werden u.a. sozialpädagogische Projektideen gefördert, persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten für ein faires Miteinander trainiert und der Schulalltag kann ebenfalls aktiv mitgestaltet werden.
Wenn ihr also Lust habt, an eurer Schule etwas zu bewegen, Veränderung sucht und mitbestimmen wollt oder etwa Hilfe im Schulalltag allgemein wie auch bei Konflikten/Problemen sucht, dann wendet euch jederzeit vertrauensvoll an mich. Ihr findet mich im Instrumentenzimmer auf der obersten Etage.
Außerdem bin ich unter 0152 / 59 49 03 88 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Ich freue mich auf euren und Ihren Kontakt!

Nach einem Jahr sehr effektiver Organisationsentwicklung hat sich der Verein Pro Jugend im Mai diesen Jahres neu strukturiert. Als basisdemokratischer und mitarbeiter*inselbstverwaltender Verein ist die Mitgliederversammlung weiterhin das oberste Gremium, welche mindestens zweimal pro Jahr stattfindet. Der Vorstand besteht nun aus fünf ordentlichen Mitgliedern, zwei vertretungsberechtigten Personen, zwei hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und einem weiteren ehrenamtlichen Mitglied. Eine zusätzliche Veränderung ist die Etablierung der Fördermitgliedschaft, die jede Person ab 18 Jahren beantragen kann.

Als neuen Vorstand dürfen wir Sandy Ungermann, Benjamin Donath, Janet Helwig, Desireé Wagner und Ronny Wenzel (v.l.n.r.) zu Ihrer neuen Verantwortung gratulieren und uns herzlichst bei Falk Wiedmann und Linda Reichel für ihr jahrelanges Engagement in der Vorstandsarbeit zu bedanken.

Neu aufgestellt freuen wir uns auf spannende, fetzige und erfolgreiche Zeiten!